en | dt

Melanie Manchot

Alpine Diskomiks, 2019/2021
Die Multimediakünstlerin Melanie Manchot kreiert mit der 21 Meter langen Installation Alpine Diskomiks eine audiovisuelle Erfahrung, die die Grenzen unserer Wahrnehmung direkt und bis auf das Äußerste ausreizt. Für ihr Werk reiht Manchot 50 Plattenspieler aneinander, die sich nach und nach in Gang setzen. Zunächst erklingt erst eine Platte mit einem atmosphärischen Mix aus elektronischen Klängen und Schlagzeug. Sie bildet die Basis und definiert mit seiner Laufzeit von 19 Minuten Anfang und Ende der Soundarbeit. Nach und nach schalten sich weitere Plattenspieler dazu, deren Musik sich auf die bereits laufenden Stücke legt. Ihre Genres reichen von der klassischen Musik Franz Schuberts hin zu 70er Pop- und Rockmusik, von experimentellen Elektro-Sounds und Folk-Musik hin zu Death Metal. Die Gemeinsamkeit dieser Vinyl-Schallplatten findet sich in der Gestaltung ihrer Covers, die allesamt Bergmotive zeigen und damit die Inspirationsquelle der Musikschaffenden offenbaren. Die sukzessive Überlagerung der Musikstücke erschwert die Fokussierung und Orientierung zunehmend. Die Audioarbeit kulminiert zu einer ohrenbetäubenden Kakophonie, deren intensive, überwältigende Geräuschkulisse die einzelnen Musikstücke miteinander verschmelzt und die Zuhörenden regelrecht in einen schwindelerregenden Zustand versetzt. Manchot konterkariert mit ihrer Arbeit das gängige Motiv der idyllischen, romantischen Berglandschaft und legt den Fokus stattdessen auf die enormen Naturgewalten, die diese Gebilde über Jahrmillionen formten. Vom akustischen Gipfel subtrahieren sich allmählich die einzelnen Tonspuren wieder, und der Klang reduziert sich auf seinen Ursprung zurück; Orientierung wird zunehmend möglich und wir wissen uns wieder auf sicherem Boden zurück. Das auf diese Weise akustisch übertragene Motiv des Gebirges findet im Fries der Plattencovers an den Wänden über den Plattenspielern seinen harmonischen und visuellen Kontrapunkt, denn ihre Motive bilden, jeweils an der Horizontlinie versetzt aneinandergereiht, eine 50 Cover lange, farbige Gebirgskette, an deren Anfang der titelgebende Alpine Diskomiks steht.

50 Vinyl Schallplatten, jeweils mit Berg-Cover
50 technisch angepasste weisse Schallplatten Spieler, Synchron-Steuerung, Kabelage


Video zur Arbeit in der Gruppenausstellung Grenzfälle des Raumes, Galerie m

 
Alpine Diskomiks, Ausstellungsansicht Grenzfälle des Raumes, 2021
Alpine Diskomiks, Detail, Grenzfälle des Raumes, 2021
Alpine Diskomiks, Detail, Grenzfälle des Raumes, 2021
Alpine Diskomiks, 2019, Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland
Alpine Diskomiks, 2019 (Detail), Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland
Alpine Diskomiks, 2019 (Detail), Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland
Alpine Diskomiks, 2019 (Detail), Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland
Alpine Diskomiks, 2019 (Detail), Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland
Alpine Diskomiks, 2019 (Detail), Open Stage. Back Stage, Kunsthaus Centre d'art Pasquart, Biel, Switzerland