en | dt

Anja Bohnhof

The Last Drop, 2019
20 Fotografien sind in zwölf Dörfern der indigenen Volksgruppe Santal im Norden des indischen Bundesstaates West-Bengalen entstanden.
In diesen Dörfern sind die Probleme von Wassermangel und nicht ausreichend verfügbarem Wasser mit Trinkwasserqualität weitreichend bekannt, vor allem gegen Ende der Trockenzeit sind die sich ergebenden Schwierigkeiten über vorherrschende Wasserknappheit tägliche Lebensrealität.
Frauen und Mädchen sind innerhalb der familiären Strukturen verantwortlich für die Beschaffung von Wasser, was vor allem zahlreiche Stunden langer Fußmärsche, um Wasser aus weit entfernten Brunnen zu holen bedeutet. Bereits junge Mädchen werden zu dieser Aufgabe herangezogen, um den Tagesbedarf an Wasser für die Familie zu beschaffen, weshalb der wichtige Schulbesuch häufig darunter leidet.
Bohnhof inszeniert die Frauen auf skurrile Weise. Über ihre Köpfe haben die Frauen und Mädchen die typischen Gallonen aus Aluminium gestülpt, die sie auf ihrem täglichen Weg zur Wasserquelle und zurück in die Dörfer auf ihren Häuptern balancieren. Mit dieser Serie thematisiert Bohnhof die weltweite Wasserkrise und nimmt zudem die anmutende Stärke dieser Frauen bei ihrem täglichen Kampf ums saubere Wasser in den Blick.

Archival Pigment Prints in den jeweiligen Maßen 50 x 70 cm bzw. 70 x 100 cm
 
The Last Drop (02) + (05), Archival Pigment Prints
The Last Drop (20) + (15), Archival Pigment Prints
The Last Drop (10) + (07), Archival Pigment Prints
The Last Drop (21) + (14), Archival Pigment Prints
The Last Drop (06) + (16), Archival Pigment Prints
Ausstellungsansicht Galerie m, 2020