en | dt

News


Thomas Florschuetz
in: Kunst & Hallen. Kunstsinn über Mauern hinweg

20.11.2021 - 20.02.2022, Stiftung Reinbeckhallen

Ausgangspunkt der Ausstellung sind Objekte aus der Sammlung der Kunsthalle Rostock: Gemälde, Skulpturen, Druckgrafiken und Fotografien, von 1908 bis heute. Aber auch Einrichtungsgegenstände und die dokumentarische Präsentation von realisierten Ausstellungen geben einen Eindruck vom Programm und der Atmosphäre der Kunsthalle Rostock wieder.

Die Ausstellung zeigt u.a. Werke von Thomas Florschuetz aus der Serie "Palast" gezeigt.

Dirk Reinartz
in: Friedl Dicker-Brandeis. Bauhaus-Schülerin, Avantgarde-Malerin, Kunstpädagogin

28.1. - 29.5.2022 Lentos Kunstmuseum, Linz

Die Aus­stel­lung bie­tet einen Über­blick über das viel­sei­ti­ge Schaf­fen der Künst­le­rin und hebt erst­mals Friedl Dicker-Brand­eis’ beson­de­ren Stel­len­wert inner­halb der euro­päi­schen Avant­gar­de­kunst her­vor. In bewe­gen­den Film­do­ku­men­te berich­ten Zeitgenoss*innen über das tra­gi­sche Leben der Künst­le­rin, die im Okto­ber 1944 – wie vie­le der von ihr unter­rich­te­ten Kin­der – als Opfer des Holo­causts im KZ Ausch­witz ermor­det wurde.
Die Ausstellung zeigt auch Fotografien aus der Serie "totenstill" von Dirk Reinartz.

Franka Hörnschemeyer
in: Werden. From Michelangelo to

3.12.2021 - 18.4.2022 Ferdinandeum , Innsbruck

Die Accademia delle Arti del Disegno, die 1563 in Florenz gegründet wurde, und die Kunstakademie Düsseldorf beschäftigen sich in der Sonderausstellung „werden“ mit dem komplexen Werdeprozess von Künstler*innen in Vergangenheit und Gegenwart.
Die Ausstellung zeigt die Skulptur "c1" (2020) von Franka Hörnschemeyer.

Barbara Köhler
in: Home! Orientierungen

14.1. - 13.2.2022 Kunsthaus Essen

Mit der fünfteiligen Ausstellungs- und Projektreihe HOME! im Kunsthaus Essen wird die „Metropole Ruhr“ als Wissensspeicher und Produktionsort künstlerischer Arbeit diskutiert. Im zweiten Teil steht das Thema "Orientierung" zur Diskussion.

Anja Bohnhof
in: EIN BLICK in Dortmunder Kunst

28.1. - 13.2.2022 Superraum , Brückstraße 64, Dortmund

Seit über 60 Jahren kauft die Stadt Dortmund Kunstwerke heimischer Künstler*innen an, bewahrt diese in einer umfangreichen Sammlung und ermöglicht den Bürger*innen Dortmunds durch die neu geschaffene KUNST AUS(LEIHE) DORTMUND den Zugang zu dieser Kunst. Mit der aktuellen Ausstellung werden angekaufte Werke präsentiert.
Anja Bohnhof ist mit einem Werk aus der Serie "Tracking Gandhi" vertreten.

Anja Bohnhof
in: Inside India - Bharat Darshan
Eine fotografische Spurensuche ins Innere Indiens


01.01. - 15.5.2022 KunstRaum Duisburg, Mercatorhaus

In einer fotografischen Spurensuche sind aus der Sammlung Arbeiten von sieben FotografInnen zu sehen, die sich mit religiösen und sozialkritischen Themen beschäftigen, aber auch typische Straßen- und Stadtszenen aus Kolkata und Varanasi zeigen.
U.a. sind Fotografien aus der Serie "Krishak" von Anja Bohnhof zu sehen, die eindrucksvolle Porträts von Reisbauern zeigen.

Franka Hörnschemeyer
Gipskartonfeuerschutz

vorauss. Sommer 2022 Museum Schnütgen, Köln

Die Ausstellung zeigt die Soundarbeit „Gipskartonfeuerschutz“. Die Soundarbeit hat Franka Hörnschemeyer 2020 aus ihrem gleichnamigen Künstlerbuch von 1992 entwickelt. Dieses ist aus fragmentierten Architektenplänen für Wohnungen, Büros, Krankenhäuser und Schlachthöfe zusammengestellt.

Elisabeth Vary
in der Sammlungspräsentation

Aargauer Kunsthaus

Das Aargauer Kunsthaus zeigt zwei Arbeiten von Elisabeth Vary in seiner Sammlungspräsentation.

Foto: Timo Ullmann, Ausstellungsansicht im Aargauer Kunsthaus, Aargau, 2021.

Simone Nieweg
in der Dauerausstellung des K21

Zwei Arbeiten von Simone Nieweg sind seit Anfang Januar in der ständigen Sammlung des K21 der Kunstsammlung NRW neben Fotografien von Thomas Struth und Richard Long ausgestellt.

Barbara Köhler


Wir nehmen Abschied

Am 8. Januar 2021 ist nach einem lange geduldig bekämpften Leiden die Dichterin und Künstlerin Barbara Köhler gestorben. Damit ist eine der bedeutenden Stimmen der deutschsprachigen Wortkunst zu früh verstummt.


Situation Kunst


Das Gebäude-Ensemble in direkter Nachbarschaft zur Galerie m Bochum umfasst eine Dauerausstellung bedeutender Werke der Gegenwartskunst. Zu sehen sind u.a. Environments von Richard Serra und Maria Nordmann, Räume von Gotthard Graubner, Lee Ufan oder Arnulf Rainer. Wechselausstellungen und die Dauerausstellung "Weltsichten" sind im 2015 eröffneten MuT (Museum unter Tage) zu sehen, welches sich im Skulpturenpark Haus Weitmar befindet. Die Gesamtanlage wurde seit 1988 von Alexander von Berswordt-Wallrabe so konzipiert, dass sich Kunst, Architektur und Natur dialogisch aufeinander beziehen.

Zur Website von Situation Kunst