en | dt

Thomas Florschuetz

Framing
In dieser Serie beleuchtet Thomas Florschuetz signifikante Architekturelemente des Dominikanerkloster La Tourette bei Lyon, erbaut durch Le Corbusier in den späten 50er Jahren. Die Bildkompositionen sind inspiriert durch die Dynamik und Linien der Bauelemente, Oberflächenstrukturen, Farbgebung und der jeweiligen Lichtsituation innerhalb der Kapellen des Klosters. Besondere Bedeutung kommt dabei den Fensterkonstruktionen und den Oberlichtern in der Decke dieses Gebäudes zu. Minimale Abweichungen der Perspektive führen zu immer wieder neuen, in weiten Teilen abstrakt wirkenden Bildern, deren Architekturbezug in den Hintergrund tritt und nur noch in vereinzelten Bereichen präsent ist. Die Wahrnehmung wechselt dabei zwischen Flächenkomposition und Tiefenwirkung, zwischen abstraktem Bild und einem physisch-räumlichen Empfinden.

Die großformatige dreiteilige Arbeit Ohne Titel (Framing) 03 verdeutlicht durch die implizierten fensterartigen Ausblicke die besondere Qualität der spezifischen Bildfindung des Künstlers. Sie sensibilisieren uns für den feinen Grad zwischen Illusion und Abbild. Die wechselnden Blickwinkel und die variierenden Ausschnitte muten in ihrer Gesamtheit kubistisch an und schaffen ein eigenständiges, von Thomas Florschuetz konstruiertes Bildwerk, das unser Sehen herausfordert und gleichzeitig hinterfragt.
 
Ohne Titel (Framing) 05, 2019/20, C-Print, Diasec, 183 x 147 cm
Ohne Titel (Framing) 15 + 16, 2019/20, Archival Pigment Print, 152 x 102 cm
Ohne Titel (Framing) 26, 2019/20, Archival Pigment Print, 152 x 102 cm
Ohne Titel (Framing) 03, 2019/20, C-Print, Diasec 3 tlg., je 183 x 123 cm